Kalligraph: Nakahara Nantenbô, 1839 - 1925, 586. Abt des Myôshinji, Kyôto, Rinzai

Kalligraphie: HEIJÔSHIN KORE DÔ - der alltägliche Geist ist der Weg 

Kommentar: ‘’ Jôshû (778 - 897) fragte seinen Lehrer Nansen (748 - 834): ‘’Was ist Tao?’’ (Tao bedeutet ‘Weg). Nansen antwortete: ‘’Der gewöhnliche Geist ist Tao’’. ‘’Soll ich versuchen, es zu finden?’’ fragte Jôshû. ‘’Wenn du dich darum bemühst, wirst du es verlieren.’’ ‘’Wie kann ich Tao kennen, wenn ich mich nicht darum bemühe?’’ beharrte Jôshû. Nansen erwiderte: ‘’Tao hat nichts mit wissen oder nicht wissen zu tun. Wissen bedeutet Täuschung, nicht wissen bedeutet Unwissenheit. Wenn du Tao wahrhaftig gefunden hast, wirst du zweifelsfrei feststellen, dass es weit ist wie der unendliche Raum. Wie könnte man darüber auf der Ebene von richtig oder falsch diskutieren?’’ 

aus: Kôgetsu Tani, Eidô Shimano ‘Zen-Wort, Zen-Schrift’, Berlin 1999       vgl. Victor Sôgen Hori ‘Zen Sand’, Honolulu 2003, Nr. 5.330

Länge 183 cm, Breite 41 cm                                                                Tusche auf Papier                                                                       Rollenenden Horn                                                                       einschließlich Tomobako (Holzbox aus kiri = Paulownienholz)         Zustand: gebraucht

Preis: 275,- Euro zzgl. Versand